Antonia Kinzel holt Silber bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften in Sindelfingen


Silber nach Sternstunde in Sindelfingen

Wie Antonia Kinzel ihre Bestmarke im Kugelstoßen pulverisiert

Was für ein sagenhafter persönlicher Erfolg: Bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten hat Antonia Kinzel (LAZ Kreis Günzburg) nicht nur die Silbermedaille im Kugelstoßen der weiblichen A-Jugend gewonnen, die 15-Jährige hat dabei auch ihre persönliche Bestmarke pulverisiert. Von zuvor 12,98 Metern steigerte sie sich während des Wettkampfs auf 15,28 Meter. Diese Leistungsexplosion machte die Sportlerin aus Jettingen erst einmal genauso sprachlos wie ihre Trainerin Ursula Schreinert.

Schwäbische MeisterschaftKinzel trat bestens vorbereitet zu ihrer Paradedisziplin an. Und es sollte eine sportliche Sternstunde werden. Schon der erste Versuch mit 14,39 Metern bedeutete persönliche Bestleistung. Diese verbesserte die 15-Jährige im dritten Durchgang auf 14,59 Meter. Nach einem ungültigen Stoß im vierten Durchgang ging sie hoch motiviert in ihren fünften Versuch. Dieser gelang technisch sehr gut, und die Kugel landete bei phantastischen 15,28 Metern. Eine phänomenale Steigerung ihrer bisherigen Bestmarke, die sie im vergangenen Sommer erreicht hatte.

Gold ging an die 16-jährige Lea Riedel (LG Filder), die das drei Kilo schwere Sportgerät auf 15,61 Meter wuchtete.

Die 16-jährige Jettingerin Valentina Steifensand traf im Dreisprung ihrer Altersklasse das Brett gut und sprang mit 10,27 Metern eine neue Hallen-Bestleistung. Den Einzug ins Finale verpasste sie allerdings knapp.

(Quelle: Günzburger Zeitung)